11. Bearbeiten von MPE

MIDI Polyphonic Expression (MPE) ist eine Erweiterung der MIDI-Spezifikation, die Steuerungs- und Controller-Informationen unabh├Ąngig f├╝r einzelne Noten erm├Âglicht, statt der ├╝blichen globalen Controller, die jeweils f├╝r einen MIDI-Kanal gelten. Diese Art der MIDI-Nutzung erm├Âglicht MPE-f├Ąhigen Ger├Ąten die Steuerung mehrerer Parameter jeder Note in Echtzeit und damit eine ausdrucksst├Ąrkere Performance.

Damit Live die Expression-Informationen einzelner Noten von MPE-f├Ąhigen MIDI-Controllern empfangen kann, muss zuerst einmal der MPE-Modus f├╝r diesen Controller in den Link/Tempo/MIDI-Voreinstellungen aktiviert werden.

Aktivieren des MPE-Modus bei einem MIDI-Controller.

Hinweis: Wird ein MIDI-Controller f├╝r den MPE aktiviert ist, im MIDI-from-Men├╝ als Eingangsger├Ąt einer Spur gew├Ąhlt, wird das Eingangsrouting fest auf ÔÇťAll ChannelsÔÇÖÔÇÖ gestellt, das hei├čt es k├Ânnen keine einzelnen Kan├Ąle mehr ausgew├Ąhlt werden.

N├Ąhere Informationen zum Arbeiten mit MIDI-Controllern bietet das Kapitel Fernsteuerung ├╝ber MIDI und Rechnertastatur (siehe Fernsteuerung ├╝ber MIDI und Rechnertastatur). Nachdem dein Controller eingerichtet ist, kannst du damit neue MIDI-Clips aufnehmen (siehe Neue Clips aufnehmen), die MPE-Daten enthalten.

Die Note-Expression-Seite der Clip-Ansicht erm├Âglicht es, f├╝nf Dimensionen MPE f├╝r jede Note im Clip anzuzeigen und zu bearbeiten: Pitch (Pitchbend pro Note), Slide (Fingerbewegung auf der Y-Achse pro Note), Pressure (Poly Aftertouch/MPE Pressure), Velocity und Release Velocity (Note-Off Velocity). Diese erm├Âglichen es, den Ausdruck des aufgenommenen Materials zu verfeinern oder auch polyphone Soundmodulationen mit MPE-f├Ąhigen Instrumenten zu automatisieren.

Hinweis: Du kannst MPE-Daten f├╝r alle Noten in allen Clips anzeigen und editieren, unabh├Ąngig davon, ob diese Clips mit einem MPE-Ger├Ąt oder anderen Methoden erzeugt wurden (siehe Einen leeren MIDI-Clip erzeugen). Wir schauen uns die Darstellung und Bearbeitung von MPE-Daten im folgenden Abschnitt genauer an.

11.1 Darstellung von MPE-Daten

Ein MIDI-Clip mit MPE-Daten in der Clip-Ansicht.

Um die MPE-Daten in einem MIDI-Clip zu sehen, gehen Sie zuerst mit Doppelklick auf einen Clip in die Clip-Ansicht und klicken dann auf die Note-Expression-Seite oder nutzen den Tastaturbefehl ALT-3(PC) / ALT-3(Mac), um die Expression-Editoren in der Clip-Ansicht unten zu ├Âffnen. Vier der f├╝nf MPE-Parameter verf├╝gen ├╝ber eine eigene Expression-Lane: Slide, Pressure, Velocity und Release Velocity. Standardm├Ą├čig werden nur Slide und Pressure angezeigt. Die Kurven des f├╝nften Parameters, Pitch, werden direkt ├╝ber der jeweiligen Note im MIDI-Noten-Editor ├╝berlagert angezeigt.

Jede Expression-Lane kann mit den Lane-Auswahlschaltern links angezeigt und verborgen werden. Unter den Lane-Auswahlschaltern gibt es einen weiteren Dreieck-Schalter, der es erm├Âglicht, alle Lanes zusammen gleichzeitig anzuzeigen und zu verbergen.

Mit diesen Schaltern kann die Darstellung der Expression Lanes gesteuert werden.

Sollten alle Expression-Lanes ├╝ber ihre Schalter verborgen bzw. deaktiviert sein, werden mit dem Dreieck-Schalter alle Expression-Lanes gleichzeitig angezeigt. Die H├Âhe jeder Expression-Lane kann unabh├Ąngig mit den jeweiligen Trennlinien ├╝ber dem Namen der jeweiligen Expression-Lane eingestellt werden. Die H├Âhe aller Expression-Lanes kann auch gemeinsam durch Ziehen der oberen Trennlinie zwischen den Lanes und dem MIDI-Noten-Editor ge├Ąndert werden.

Auch das Halten von ALT(PC) / ALT(Mac) beim Klicken des Dreieck-Schalters f├╝hrt zur Anzeige aller Expression-Lanes. Werden die Expression-Lanes mit dem Dreieck-Schalter oder durch Ziehen der Editor-Trennlinie komplett verborgen, sind auch die Schalter zur Anzeige der einzelnen Expression-Lanes versteckt.

Die MIDI-Spur-Anzeige gibt notengenau die MPE-Änderungen wieder. Der niedrigste Punkt der Anzeige leuchtet in blauer Farbe auf, wenn auf dem Kanal notenbezogene Controller-Änderungen ablaufen.

11.2 Bearbeiten von MPE-Daten

Wird im MIDI-Noten-Editor bei ge├Âffneter Note-Expression-Seite auf eine Note geklickt (oder auf eine ihrer Expression-Dimensionen), wird die Note zusammen mit einem transparenten Overlay dargestellt. Auch werden die Expression-Kurven zusammen mit allen bereits vorhandenen Kurvenpunkten sichtbar, die nun die Bearbeitung der Pitch-, Slide- und Pressure-Kurven f├╝r jede Note erm├Âglichen, w├Ąhrend die Velocity- und Release Velocity-Werte der Note wie gewohnt ├╝ber Marker bearbeitet werden k├Ânnen. Alle nicht ausgew├Ąhlten Noten erscheinen in grau und ihre Expression-H├╝llkurven werden gedimmt angezeigt.

W├Ąhlen Sie eine Note aus, um ihre Expression-H├╝llkurven zu sehen.

Nachdem Sie auf die Note oder die H├╝llkurve, die Sie bearbeiten m├Âchten, geklickt haben, werden alle Expression-Kurvenpunkte und die sie verbindenden Liniensegmente der gew├Ąhlten H├╝llkurve zu Objekten, die mit der Maus gezogen werden k├Ânnen. Das Klicken und Ziehen auf dem Hintergrund der H├╝llkurve definiert eine Selektion. Sie haben nun folgende M├Âglichkeiten:

  • Doppelklicken Sie an der gew├╝nschten Position auf ein Liniensegment, um dort einen neuen St├╝tzpunkt zu erzeugen.
  • Doppelklicken Sie auf einen St├╝tzpunkt, um ihn zu l├Âschen.
  • Um Ihnen dabei zu helfen, St├╝tzpunkte schneller zu bearbeiten, werden die zugeh├Ârigen Expression-Werte beim Erzeugen, ├ťberqueren oder Ziehen eines St├╝tzpunkts angezeigt. Beachten Sie, dass beim ├ťberqueren oder Ziehen eines Liniensegments der angezeigte Expression-Wert dem Wert des Kurvenpunkts an der aktuellen Position des Maus-Cursors entspricht.
Der Expression-Wert eines Kurvenpunkts.
  • Klicken Sie auf einen St├╝tzpunkt und ziehen Sie ihn an die gew├╝nschte Position. Wenn der St├╝tzpunkt Teil einer Selektion ist, werden alle anderen St├╝tzpunkte in der Selektion der Bewegung folgen.
  • Klicken Sie mit Rechts-Klick(PC) / [CTRL-Klick](Mac) auf einen St├╝tzpunkt und w├Ąhlen aus dem Kontextmen├╝ Wert editieren. Sie k├Ânnen nun mit Ihrer Computertastatur den genauen Wert in das Edit-Feld eingeben. Sind mehrere St├╝tzpunkte ausgew├Ąhlt, werden alle Punkte relativ zum eingegebenen Wert bewegt. Auf ├Ąhnliche Weise k├Ânnen Sie auch neue St├╝tzpunkte mit einem exakten Wert erzeugen, indem Sie nach Rechts-Klick(PC) / [CTRL-Klick](Mac) auf einen Vorschau-St├╝tzpunkt den Befehl Wert hinzuf├╝gen w├Ąhlen.
  • Klicken Sie in N├Ąhe eines Liniensegments (aber nicht darauf) oder halten Shift und klicken direkt auf ein Liniensegment, um es zu selektieren. Ziehen Sie das Liniensegment mit gehaltener Maustaste an die gew├╝nschte Stelle. Sollte das Liniensegment, das Sie ziehen m├Âchten, in der aktuellen Zeitauswahl liegen, f├╝gt Live neue H├╝llkurven-St├╝tzpunkte am Anfang und Ende der Auswahl ein. Das gesamte Segment wird dann zusammen bewegt.
Ziehen Sie einen St├╝tzpunkt einer Selektion, um alle St├╝tzpunkte der Selektion zu verschieben.
  • Auf der Note-Expression-Seite ist das Raster standardm├Ą├čig deaktiviert, um die Bearbeitung mit feinerer Aufl├Âsungen zu erm├Âglichen. Die Einstellungen f├╝r das Raster sind unabh├Ąngig von den Rastereinstellungen anderer Reiter der Clip-Ansicht und werden zusammen mit dem jeweiligen Clip gespeichert.
  • Falls gew├╝nscht, k├Ânnen Sie das Raster mit der Option "Am Raster einrasten" im Men├╝ oder dem Tastaturbefehl CTRL-4(PC) / CMD-4(Mac) aktivieren. Ist das Raster aktiviert, rasten St├╝tzpunkte und Liniensegmente auch an den Zeitpositionen benachbarter St├╝tzpunkte ein. St├╝tzpunkte, die in der N├Ąhe einer Rasterlinie erzeugt werden, rasten automatisch auf diese Linie ein.
  • Beim Ziehen eines Liniensegments oder St├╝tzpunkts k├Ânnen Sie Shift halten, um die Bewegungsrichtung auf die horizontale oder vertikale Achse zu beschr├Ąnken.
  • Das Halten von Shift beim vertikalen Ziehen erm├Âglicht Ihnen, den Wert des St├╝tzpunkts oder Liniensegments mit feinerer Aufl├Âsung einzustellen.
  • Sie k├Ânnen einen benachbarten St├╝tzpunkt auch entfernen, indem Sie einen St├╝tzpunkt oder ein Liniensegment horizontal ÔÇ×├╝berÔÇŁ ihn hinweg ziehen.
  • Halten Sie ALT(PC) / ALT(Mac) und Ziehen ein Liniensegment, um dem Segment eine Kurvenform zu geben. Doppelklicken Sie beim Halten von ALT(PC) / ALT(Mac), um das Segment wieder zur geraden Linie werden zu lassen.
Ein Segment mit Kurvenform.
  • Mit Ausnahme der Pitch-Expression-Kurve k├Ânnen Sie die Kurven f├╝r Slide, Pressure, Velocity und Release Velocity auch proportional ├╝ber die gesamte L├Ąnge einer Note skalieren, ├Ąhnlich wie f├╝r die Velocities mehrerer selektierter Noten. Um dies zu machen, klicken Sie zuerst in den Editor in einen Bereich neben der Note und ├╝berqueren dann die gew├╝nschte Kurve mit der Maus. Sobald die Kurve blau angezeigt wird, klicken und ziehen Sie nach oben oder unten, um die Kurve entsprechend zu skalieren. Diese Skalierung ist auch bei der Bearbeitung von Expression-Kurven f├╝r mehrere selektierte Noten m├Âglich.
  • Sie k├Ânnen auch die Werte aller ausgew├Ąhlten St├╝tzpunkte zusammen um den gleichen Wert ├Ąndern, anstatt sie zu skalieren. Um das zu machen, klicken Sie zuerst auf die Kurve, die Sie bearbeiten m├Âchten, w├Ąhlen dann mit STRG-A(PC) / CMD-A(Mac) alle St├╝tzpunkte aus und ziehen mit der Maus nach oben oder unten, um die Werte wie gew├╝nscht zu erh├Âhen oder verringern; wenn Sie die Auswahl stattdessen nach links oder rechts ziehen, werden alle St├╝tzpunkte als Gruppe horizontal verschoben.
  • Wird eine Note bewegt, werden ihre Expression-Kurven mit bewegt.
  • Wird eine MIDI-Note mithilfe der Stretch-Marker oder der Taster ├Ě2 und x2 unter Notes im MIDI-Editor zeitlich gedehnt oder gestaucht, dann werden auch die Expressionwerte f├╝r diese Note gedehnt oder gestaucht.
  • Pitch-St├╝tzpunkte rasten auf den n├Ąchsten Halbton ein, wenn beim Ziehen ALT(Win) / CMD(Mac) gedr├╝ckt wird, w├Ąhrend das Grid deaktiviert ist. Dies funktioniert ├╝brigens auch bei Pitch-Werten im Zeichen-Modus. Das Verhalten kann umgangen werden, indem die gleichen Tastenk├╝rzel, jedoch mit eingeschaltetem Grid verwendet werden.
  • Die Pitch-Kurven werden nicht angezeigt, wenn der Fold-Modus der Note-Expression-Seite aktiviert ist.
  • Bei ge├Âffnetem Note-Expression-Tab f├╝hrt der Befehl In Clip-Auswahl zoomen bzw. das Tastaturk├╝rzel Z zu einer Anpassung des Zooms, abh├Ąngig von den Pitchbend-Werten innerhalb dieses Zeitabschnitts.
  • Sollen die Expression-H├╝llkurven in einer Noten-Auswahl gel├Âscht werden, muss zun├Ąchst der Note-Expression-Reiter ge├Âffnet sein. Per [Rechtsklick](Win) / [CTRL-Klick](Mac) l├Ąsst sich der Befehl Alle H├╝llkurven entfernen aufrufen, sowohl im MIDI-Noten-Editor als auch in der Expression-Lane der Note.

11.3 H├╝llkurven zeichnen

Ist der Zeichen-Modus aktiviert, k├Ânnen Sie Kurven in den Pitch-, Slide- und Pressure-Expression-Lanes freih├Ąndig einzeichnen.

Um den Zeichen-Modus f├╝r MPE-Daten zu aktivieren/deaktivieren, klicken Sie auf den Zeichen-Modus-Schalter im Transportbereich, w├Ąhlen "Zeichen-ModusÔÇŁ aus dem Optionen-Men├╝ oder dr├╝cken B. Das Halten von B beim Editieren mit der Maus schaltet vor├╝bergehend in den Zeichen-Modus.

H├╝llkurven zeichnen.

Das Halten von Shift beim vertikalen Ziehen erm├Âglicht Ihnen, den Expression-Wert mit einer feineren Aufl├Âsung einzustellen.

Zum Zeichnen von Schritten mit der aktuellen Rasterweite muss zun├Ąchst das Grid aktiviert sein, entweder ├╝ber das Optionen-Men├╝ mit Am Raster einrasten oder per Tastaturbefehl CTRL-4(PC) / CMD-4(Mac). Das Grid l├Ąsst sich per Tastenk├╝rzel einfach anpassen (siehe Das Bearbeitungsraster verwenden). Um bei deaktivierten Raster vor├╝bergehend im Raster zu zeichnen, halten Sie die Taste ALT(PC) / CMD(Mac) beim Zeichnen gedr├╝ckt.

11.4 MPE in Devices von Live und auf Push 2

Der Arpeggiator-Effekt (siehe Arpeggiator), das Sampler-Instrument (siehe Sampler) und das Wavetable-Instrument (siehe Wavetable) unterst├╝tzen MPE. Diese Devices bringen eigene MPE-Presets mit und er├Âffnen dem Klang eine neue Dimension der Interaktion und Spielbarkeit. Die neuen Ausdrucksm├Âglichkeiten dieser Devices lassen sich auch gut mit dem polyphonen Aftertouch von Push 2 spielen.

11.5 MPE f├╝r externe Plugins

Auch die MPE-Daten von MPE-f├Ąhigen Plugins lassen sich in Live aufrufen und modulieren.

Ob bei einem Plugin der MPE-Modus ein- oder ausgeschaltet ist, wird gemeinsam mit der Standardkonfiguration des Plugins gespeichert.

Plugins mit MIDI-Ausg├Ąngen und aktivem MPE-Modus k├Ânnen ebenfalls MPE ausgeben.

11.6 MPE-/Multikanal-Einstellungen

Um eine bestimmte MPE-Konfiguration vorzunehmen, erreichst du die MPE-/Multikanal-Einstellungen ├╝ber mehrere Wege:

  • das Device External Instrument
  • die Ein- und Ausg├Ąnge von Lives Mixer
  • das Kontextmen├╝ eines MPE-f├Ąhigen Plugins

Die MPE-Voreinstellungen sind wichtig f├╝r Hardware-Synths, die eine bestimmte MPE-Konfiguration voraussetzen oder f├╝r Plugins, die MPE zwar nicht offiziell unterst├╝tzen, sich aber aufgrund ihrer multitimbralen Optionen f├╝r MPE-Controller eignen.

11.6.1 ├ľffnen von MPE-/Multikanal-Einstellungen

Unter External Instrument bestimmst du in den Drop-Down-Men├╝s das Routing-Ziel und kannst MIDI an ausw├Ąhlen. W├Ąhle in der zweiten Liste MPE aus, ├Âffne das Men├╝ erneut und gehe zu MPE Settings.

Die MPE-Einstellungen unter External Instrument. Instrument.

Die MPE-Einstellungen im Mixer-Bereich.

Die MPE-Einstellungen bei den Eing├Ąngen und Ausg├Ąngen.

Bei MPE-f├Ąhigen Plugins ├Âffnest du diese Einstellungen per [Rechtsklick](PC) / [CTRL-Klick](Mac) ├╝ber das Kontextmen├╝ in der Titelzeile eines geladenen Device.

Die MPE-Einstellungen im Kontextmen├╝ von Plugins.

11.6.2 Das Dialogfenster MPE/Multi-Channel Settings

Die MPE-/Multikanal-Einstellungen.

Mit diesen Einstellungen kannst du:

  • die MPE-Zonen und Kan├Ąle konfigurieren, ├╝ber die Live MPE-Daten an externe MIDI-Ger├Ąte oder Plugins sendet
  • die obere und untere Zone sowie den Noten-Kanal ausw├Ąhlen
  • den Multikanalmodus ausw├Ąhlen, der willk├╝rlich Notenkan├Ąle festlegt

Die obere und die untere Zone verf├╝gen ├╝ber eigene Einstellungen. Allerdings kann eine Spur nur eine von beiden Zonen bedienen, so dass du zwei Spuren ben├Âtigst, um beide Zonen zu nutzen.

F├╝r jede Zone ist ein globaler Kanal notwendig (bei nicht-polyphoner Steuerung). F├╝r die untere Zone ist Kanal 1 der globale Kanal und f├╝r die obere Zone Kanal 16. Du kannst den einzelnen Zonen auch andere MIDI-Kan├Ąle zuweisen, dabei richtet sich die Anzahl der Kan├Ąle dieser Zone nach der gew├╝nschten Stimmenanzahl in der Polyphonie. F├╝r die Konfiguration der Zonen bieten sich etwa die Kan├Ąle 1 bis 11 f├╝r die untere Zone und die Kan├Ąle 12 bis 16 f├╝r die obere Zone an.

Live unterst├╝tzt solche Zonen-Konfigurationen ausschlie├člich f├╝r den MPE-Output und geht damit auf die Voraussetzungen von bestimmten Hardware-Synths ein.

Daneben kannst du die Einstellungen verwenden, um etwa zwei MPE-Synthesizer ├╝ber dasselbe MIDI-Interface zu spielen (wobei einer per MIDI-Thru mit dem anderen verbunden ist) oder um einen Synth einzurichten, der zwei verschiedene Sounds gleichzeitig steuert, die unterschiedlichen Zonen zugewiesen sind. Du kannst in Live zwei MIDI-Spuren anlegen, diese zum selben MIDI-Ausgang routen und dabei eine Spur der unteren Zone und die andere der oberen Zone zuweisen.