Kundenservice kontaktieren oder Andere Live-User fragen

19. Automation und das Bearbeiten der Automations-Hüllkurven

Wenn Sie mit Lives Mixer und Geräten arbeiten, werden Sie oft das Bewegen der Bedienelemente als Teil der Musik aufzeichnen wollen. Diese Möglichkeit wird als Automation bezeichnet; ein Bedienelement, dessen Werte sich im Songablauf ändern, ist automatisiert . Praktisch alle Mixer- und Geräteparameter in Live können automatisiert werden, auch das Song-Tempo.

19.1 Das Aufnehmen von Automation in der Arrangement-Ansicht.

Es gibt zwei Möglichkeiten Automation in der Arrangement -Ansicht aufzunehmen:

  1. durch manuelle Parameter-Änderungen während neues Material direkt in das Arrangement aufgenommen wird.
  2. durch Aufnehmen einer Session-Ansicht-Performancein das Arrangement (siehe 7.5), wenn die Session-Clips Automation enthalten;

Während der Session-zu-Arrangement-Aufnahme, wird die Automation von Session-Clips immer in das Arrangement hinein aufgezeichnet, sowie alle manuellen Änderungen an Parametern auf Spuren, die aus der Session heraus aufgenommen werden.

Wird neues Material direkt in das Arrangement aufgenommen, bestimmt die Automation-Arm-Taste, ob manuelle Parameteränderungen aufgezeichnet werden sollen oder nicht.

AutomationArm.png
Die Automation-Arm-Taste.

Ist Automation-Arm aktiviert, werden alle Regleränderungen, die bei eingeschalteter Arrangement-Aufnahmetaste gemacht werden, zu Arrangement-Automation. Zeichnen Sie zur Probe doch mal das Bewegen eines Reglers auf, zum Beispiel eines Lautstärke-Faders im Mixer. Spielen Sie die Aufnahme danach ab, um die Wirkung der Automation zu sehen und zu hören. Sie werden feststellen, dass eine kleine LED im Fader erscheint. Sie zeigt an, dass das Bedienelement automatisiert ist. Probieren Sie auch eine Automation für den Panorama-Regler und den Spur-Schalter aufzuzeichnen; auch bei diesen Bedienelementen erscheinen in ihren oberen linken Ecken ihre Automations-LEDs.

AutomatedMixControls.png
Der Lautstärke- und der Panorama-Regler sowie der Spur-Schalter wurden automatisiert

19.2 Das Aufnehmen von Automation in der Session-Ansicht.

Automation kann auch in der Session-Ansicht aufgenommen werden. So funktioniert es:

26258.png
Bedienelemente für die Aufnahme von Session-Automation.
  1. Aktivieren Sie die Automation-Arm-Taste um die Aufnahme von Automation vorzubereiten.
  2. Aktivieren Sie den Schalter für die Aufnahmebereitschaft bei den Spuren, auf denen Sie aufnehmen wollen. In den leeren Slots der aufnahmebereit geschalteten Spuren erscheinen Clip-Aufnahmeschalter.
  3. Klicken Sie auf die Session-Aufnahme-Taste, um die Aufnahme der Automation zu starten.

Es ist auch möglich Automation für alle spielenden Session-Clips aufzunehmen, ganz gleich, ob diese sich auf aufnahmebereit geschalteten Spuren befinden oder nicht. Dies wird mit dem dem Schalter "Session-Automationsaufnahme" in den Record/Warp/Launch-Voreinstellungen gemacht.

SessionAutomationRecordingPref.png
Voreinstellung für die Aufnahme von Session-Automation.

So können Sie z.B. Session-Automation in einen bestehenden MIDI-Clip overdubben, ohne dabei Noten in den Clip aufzunehmen,

Jegliche Automation der Session-Ansicht wird zur Spur-basierten Automation, wenn die Clips in die Arrangement-Ansicht hinein aufgenommen oder kopiert werden.

19.2.1 Die Aufnahme-Arten der Session-Automation

Wie sich Live bei der Aufnahme von Automation verhält, hängt davon ab, wie Sie Parameter bei laufender Aufnahme ändern. Wird die Maus benutzt, stoppt die Aufnahme sofort nach dem Loslassen der Maustaste. Bei einigen Anwendungen wird dies auch als "Touch"-Verhalten bezeichnet. Wenn Sie Parameter mit den Reglern oder Fadern von MIDI-Controllern ändern, wird die Aufnahme fortgesetzt, solange Sie Einstellungen am Controller machen. Wenn Sie Loslassen, wird die Aufnahme bis zu Ende des Clip-Loops fortgesetzt, wo sie dann automatisch aussetzt (Punch-Out). Dies wird bei einigen Programmen auch als "Latch"-Verhalten oder -Modus bezeichnet.

19.3 Automation löschen

Um Automationsdaten zu löschen, wählen Sie aus dem Kontextmenü [Rechts-Klick](PC) / [CTRL-Klick](Mac) des automatisierten Parameters den Befehl Automation löschen. Die Automations-LED verschwindet und der Wert des Parameters bleibt über die gesamte Arrangement-Dauer, sowie in allen Clips der Session-Ansicht konstant. Sie können eine Automation auch durch das Bearbeiten der Automations-Hüllkurve löschen (siehe 19.5).

19.4 Das Aussetzen einer Automation

In der Praxis werden Sie oft neue Automationen für ein Bedienelement ausprobieren wollen, ohne bestehende Automationsdaten zu löschen. Nun, in einer Welt mit unbegrenztem Widerrufsrecht (siehe 10.4.1) ist nichts für die Ewigkeit. Es ist aber auch sehr einfach, die Automation eines Bedienelements vorübergehend außer Kraft zu setzen, um das Überschreiben existierender Daten zu vermeiden: Wenn Sie den Wert eines Bedienelements ändern, ohne im Aufnahme-Modus zu sein, geht die Automations-LED aus, um anzuzeigen, dass die Automation inaktiv ist Jede Automation kann also durch ein manuelles Betätigen des Bedienelements ausgesetzt werden.

Wenn bei einem oder mehreren Bedienelementen die Automation inaktiv ist, leuchtet im Transportbereich der "Automation-reaktivieren-Taster " auf.

ReenableAutomationButton.png
Der Automation-reaktivieren-Taster

Dieser Taster erfüllt zwei Funktionen: Er erinnert Sie daran , dass die aktuelle Parametereinstellungen von den aufgezeichneten Einstellungen in Session-Clips oder Arrangement abweichen und Sie können darauf klicken, um die gesamte Automation zu reaktivieren und damit zu den "auf Band" aufgenommenen Einstellungen zurückkehren.

Sie können jedoch die Automation auch nur für einen einzelnen Parameter reaktivieren. Nutzen Sie hierfür die Option Automation reaktivieren aus dem Kontextmenü [Rechts-Klick](PC) / [CTRL-Klick](Mac). Dazu können Sie in der Session-Ansicht überschriebene Automation wieder aktivieren, indem Sie einfach den Clip mit Automation neu starten.

19.5 Automation einzeichnen und bearbeiten

In der Arrangement-Ansicht können Automationsverläufe als Hüllkurven mit Stützpunkten dargestellt und bearbeitet werden.

Und so funktioniert die Bearbeitung von Automation im Arrangement:

26319.png
Automations-Hüllkurven in der Arrangement-Ansicht.
  1. Um die Hüllkurven einer Spur anzuzeigen, müssen Sie die Spur "aufklappen", indem Sie auf den 26335.pngSchalter neben dem Spurnamen klicken. (Bei Gruppen-Spuren (siehe 15.3) müssen Sie eventuell die Spurhöhe anpassen, um Automations-Hüllkurven sehen zu können.)
  2. Wenn Sie ein Mixer-Bedienelement einer Spur anklicken, wird seine Automationskurve auf der Clip-Spur angezeigt.
  3. Hüllkurven werden der Darstellung der Audiowellenform beziehungsweise MIDI-Noten überlagert dargestellt. Die vertikale Achse einer Hüllkurve repräsentiert den Wert des Bedienelements und die horizontale Achse die Zeit. Bei Ein/Aus- oder Umschaltern existiert kein kontinuierlicher Wertebereich.
  4. Mit dem Fades/Geräte-Wahlmenü können Sie wählen, ob die Fades von Audio-Clips (siehe 6.7), die Automations-Hüllkurven für den Spur-Mixer oder die Automations-Hüllkurven für eines der Geräte der Spur angezeigt werden. Das Menü bietet Ihnen durch kleine LEDs neben ihren Namen auch einen Überblick darüber an, welche Geräte bereits Automationen besitzen. Sie können sich den Überblick noch erleichtern, indem Sie die Option "Zeige nur automatisierte Parameter" unten im Menü aktivieren.
  5. Das untere der beiden Menüs ermöglicht Ihnen den Automations-Parameter für das vorher im Fades/Geräte-Menü gewählte Gerät zu bestimmen. Die Namen bereits automatisierter Parameter besitzen eine LED.

Wird eine Hüllkurve auf einer Spur ausgewählt, erscheinen verschiedene Bedienelemente:

  1. Der Taster 26353.png bewegt die Hüllkurve in eine eigene Automations-Spur unterhalb der Clips. Sie können dann aus dem Menü einen weiteren automatisierbaren Parameter auswählen, um ihn gleichzeitig zu sehen. Ist im Fades/Geräte-Menü die Einstellung "Keine" ausgewählt, wird dieser Taster ausgeblendet.
  2. Der Taster 26370.png blendet die jeweilige Automations-Spur aus. Beachten Sie, dass dieses Ausblenden die Automations-Hüllkurve nicht deaktiviert.
  3. Wurden eine oder mehrere Automations-Spuren für eine Spur angelegt, können diese mit dem zusätzlichen Taster 26388.png unten in der Titelzeile der Spur alle gemeinsam ein- oder ausgeblendet werden.

Das [Rechts-Klick](PC) / [CTRL-Klick](Mac) Kontextmenü auf einem Spurnamen oder dem Titelfeld einer Automations-Spur enthält zusätzliche Optionen für die Darstellung der Hüllkurven. Es enthält auch Befehle, um alle Automations-Hüllkurven der Spur oder die einzelner Geräte davon zu löschen.

Die Bearbeitung von Automation für Clips der Session-Ansicht wird ausführlich im Kapitel über Clip-Hüllkurven beschrieben (siehe Kapitel 20).

19.5.1 Hüllkurven zeichnen

Wenn der Zeichen-Modus aktiviert ist, können Sie durch Klicken und Ziehen eine Hüllkurve "zeichnen".

DrawModeSwitch.png
Der Schalter für den Zeichen-Modus.

Um den Zeichen-Modus zu aktivieren/deaktivieren, klicken Sie auf den Draw-Modus-Schalter im Transportbereich oder wählen die "Zeichen-Modus"-Option aus dem Optionen-Menü, oder drücken B . Das Halten von B beim Editieren mit der Maus schaltet vorübergehend in den Zeichen-Modus.

DrawingAnEnvelope.png
Zeichnen einer Hüllkurve

Beim Zeichnen werden Schritte mit der Weite des gerade sichtbaren Rasters erzeugt, das Sie mit einigen praktischen Tastaturbefehlen ändern können (siehe 6.9). Um freihändig zu zeichnen, können Sie das Raster mit der Option "Am Raster einrasten" im Menü oder dem Tastaturbefehl CTRL - 4 (PC) / CMD - 4 (Mac) ausblenden. Um bei aktiviertem Raster temporär frei zu zeichnen, halten Sie die Taste ALT (PC) / ALT (Mac) beim Zeichnen gedrückt.

19.5.2 Stützpunkte bearbeiten

Mit deaktiviertem Zeichen-Modus sieht die Hüllkurve anders aus und arbeitet auch anders. Die Linien-Segmente und die Stützpunkte werden dann zu beweglichen Objekten, die mit der Maus verschoben werden können. Das Klicken und Ziehen auf dem Hintergrund der Hüllkurve definiert eine Selektion. Sie haben nun folgende Möglichkeiten:

  • Doppelklicken Sie an der gewünschten Position auf ein Liniensegment, um dort einen neuen Stützpunkt zu erzeugen.
  • Doppelklicken Sie auf einen Stützpunkt, um ihn zu löschen.
  • Klicken Sie auf einen Stützpunkt und ziehen Sie ihn an die gewünschte Position. Wenn der Stützpunkt Teil einer Selektion ist, werden alle anderen Stützpunkte in der Selektion der Bewegung folgen.
DraggingMultipleBreakpoints.png
Ziehen Sie einen Stützpunkt einer Selektion, um alle Stützpunkte der Selektion zu verschieben.
  1. Solange Sie dabei nicht Shift gedrückt halten, wird die Bewegung durch benachbarte Stützpunkte beschränkt. Mit gedrückter Shift -Taste werden vorhandene Stützpunkte beim Überstreichen gelöscht. Durch Drücken von CTRL (PC) / CMD (Mac) können Sie beim Bewegen von Stützpunkten auf eine feinere Auflösung umschalten.
  • Durch Halten von Shift und Anklicken und Ziehen können Sie ein Liniensegment vertikal bewegen, ohne dabei die horizontale Position der Stützpunkte zu beeinflussen. Sie können den Mauszeiger auch in Nähe von (aber nicht auf) dem Linien-Segment halten, um den Abschnitt vertikal zu verschieben. Wenn das Liniensegment Teil der aktuellen Selektion ist, wird der gesamte selektierte Abschnitt der Hüllkurve vertikal bewegt. Um sicherzustellen, dass nur der selektierte Abschnitt bewegt wird, fügt Live Stützpunkte an den Rändern der Selektion ein.
DraggingEnvelopeLineSegment.png
Durch Ziehen mit der Maus kann ein Liniensegment der Hüllkurve vertikal bewegt werden.
  • Halten Sie ALT (PC) / ALT (Mac) und Ziehen ein Liniensegment, um dem Segment eine Kurvenform zu geben. Doppelklicken Sie beim Halten von ALT (PC) / ALT (Mac), um das Segment wieder zur geraden Linie werden zu lassen.
CurvedAutomation.png
Ein Segment mit Kurvenform

19.5.3 Hüllkurven verriegeln

Beim Verschieben von Clips verschiebt Live üblicherweise auch alle Automationsdaten mit dem Clip. Gelegentlich werden Sie die Automationsdaten jedoch lieber an der Song-Position belassen wollen, statt sie mit dem Clip zu bewegen. Genau das ermöglicht der Schalter der Arrangement-Ansicht zum Verriegeln der Hüllkurven.

Sie können Hüllkurven wahlweise auch über das Optionen-Menü fixieren.

LockEnvelopesSwitch.png
Der Schalter zum Fixieren der Hüllkurven

19.5.4 Die Befehle im Bearbeiten-Menü

In Abhängigkeit davon, ob Sie etwas in der Clip-Spur oder in ihren Automations-Spuren selektiert haben, arbeiten die Befehle im Bearbeiten-Menü unterschiedlich.

Um Automationsdaten einer Spur unabhängig vom zugehörigen Clip zu kopieren, auszuschneiden oder zu löschen, stellen Sie bitte sicher, dass der gewünschte Parameter in einer eigenen Automations-Spur angezeigt wird. Alle Bearbeiten-Befehle, die auf eine Auswahl innerhalb einer Automations-Spur angewendet werden, betreffen nur diese Hüllkurve. Der Clip selbst bleibt unangetastet. Sie können auch mit den Hüllkurven in mehreren Automations-Spuren gleichzeitig arbeiten.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Bearbeitungen den Clip und alle seiner Automations-Hüllkurven betreffen, dann wenden Sie die Bearbeitungsbefehle auf eine Auswahl innerhalb der Clip-Spur an.

Beachten Sie, dass Live es Ihnen erlaubt, Hüllkurvenverläufe nicht nur von einem Zeitpunkt zu einem anderen zu kopieren, sondern auch von einem Parameter zu einem anderen. Da die Parameter nichts miteinander zu tun haben müssen, kann dies zu unerwarteten (aber möglicherweise interessanten) Ergebnissen führen.

19.5.5 Bearbeiten der Tempo-Automation

Die Fähigkeit, die Wiedergabegeschwindigkeit von Audiomaterial zu variieren, um es einem bestimmten Tempo anzupassen, ist eine von Lives Spezialitäten. In Live ist das Wiedergabetempo lediglich ein weiterer automatisierbarer Parameter.

Um die Automation für das Song-Tempo zu bearbeiten, klappen Sie die Master-Spur aus, wählen "Mixer" aus dem oberen der beiden Menüs für die Auswahl einer Automations-Hüllkurve und "Song Tempo" aus dem unteren.

TempoControl.png
Die Tempo-Hüllkurve

Wenn Sie mit der Tempo-Hüllkurve arbeiten, kann es sich als nützlich erweisen, den möglichen Tempobereich einzugrenzen. Das ist die Funktion der beiden Wertefelder unter den Hüllkurven-Menüs: Das linke Feld gibt (in BPM) das niedrigste Tempo des Wertebereichs an, das rechte das höchste.

Beachten Sie, dass diese beiden Parameter auch den Bereich festlegen, in dem ein dem Tempo zugewiesener MIDI-Controller (siehe 26.1) das Tempo regeln kann.

Live-9-Handbuch (PDF) herunterladen

English, Deutsch, 日本語, Español, Français, Italiano