Max for Live

Kasio

von Oli Larkin

Für den Software-Nachbau seines Lieblings-Digital-Synthies setzte Oli Larkin auf Max for Live - und lag damit goldrichtig. Kasio nutzt die Phase-Distortion-Synthese, um eine legendäre Reihe von Digital-Synthies nachzubilden.

Details

KASIO_screenshot2.jpg

 

Für den Software-Nachbau seines Lieblings-Digital-Synthies setzte Oli Larkin auf Max for Live - und lag damit goldrichtig.

„Ich wollte ein Instrument entwickeln, das eine schicke Bedienoberfläche hat und sich beim Produzieren sofort einsetzen lässt. In Max for Live habe ich es in relativ kurzer Zeit verwirklicht“, erzählt Larkin. Zur Feinabstimmung seiner Kreation nutzte er die weitreichenden Möglichkeiten von Max: „Wenn man will, kann man damit richtig ins Detail gehen. Bei der Entwicklung war es sehr praktisch, dass ich für bestimmte Aspekte des Synthies meine eigenen C++-Blöcke [Low-Level-Code in Max/MSP] einsetzen konnte.”

Die Neuauflage eines Klassikers

Genau wie seine Vorbilder - die Synthesizer der CZ-Serie - erzeugt auch Kasio alle Klänge mittels Phase-Distortion-Synthese. Dabei wird die Phase einer Sinuswelle auf verschiedene Arten manipuliert, um neue Wellenformen hervorzubringen. Ebenso wie seine digitalen Vorfahren liefert auch Kasio charakteristische „Plastik“-Bässe, schneidende Glockenklänge und schimmernde Resonanzflächen. Zwei typische CZ-Oszillatoren, Ringmodulation, drei Hüllkurvengeneratoren und ein LFO eröffnen eine breite Klangpalette. Kasio liefert Max-for-Live-Anwendern die klassischen Sounds der Phase-Distortion-Synthese.

Kasio verwenden

Kasio enthält 32 von der CZ-Serie inspirierte Presets und vereint alle Regler auf einer leicht bedienbaren Oberfläche. Im „Wave“-Bereich stehen für jeden Oszillator acht CZ-Wellenformen zur Wahl, wobei sich je zwei Wellen abwechseln können. Oszillator 2 lässt sich zudem verstimmen und als Ringmodulator-Signal beimischen. Die ADSR-Hüllkurvengeneratoren steuern Lautstärke, Tonhöhe und den wichtigen Parameter DCW („Digitally Controlled Wave-Shaping“), der den Grad der Phasenmodulation bestimmt. Das Vibrato wird in der LFO-Sektion eingestellt.

Kasio (mit begleitendem Live-Set) ist für alle Besitzer von Max for Live als kostenloser Download erhältlich. Die Anwendung benötigt Ableton Live ab 8.2.6. Live-8-Anwender können die aktuelle Version von Live 8 hier gratis herunterladen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Max for Live

    Classic Synths

    von Katsuhiro Chiba

    Der japanische Musiker Katsuhiro Chiba baute mit Max for Live drei verschiedene Synthesizer, die den legendären Sound der 80er Jahre authentisch reproduzieren. 'Classic Synths' enthält drei Synthesizer für klassische 80er-Jahre-Sounds.

    2.8 MB

    Download
  • Max for Live

    Kapture

    von Richie Hawtin (Plastikman) & Liine

    Um seine künstlerische Vision der Plastikman-Tour 2010 umsetzen zu können, entwickelte Richie Hawtin gemeinsam mit Liine eine praktische Max-for-Live-Lösung. 'Kapture' sichert den aktuellen Zustand Ihres Live-Sets als direkt abrufbares Preset.

    3.0 MB

    Download