Software Instrumente

Electric

von Ableton

Electric erzeugt auf Basis der Physical-Modeling-Synthese den Klang klassischer E-Pianos und ermöglicht Ihnen, tief ins Innenleben dieser Instrumente einzutauchen.

Electric erzeugt auf Basis der Physical-Modeling-Synthese den Klang klassischer E-Pianos und ermöglicht Ihnen, tief ins Innenleben dieser Instrumente einzutauchen. Dort können Sie Hämmer, Stimmstäbe und Tonabnehmer in Gang setzen und nach der richtigen Mischung aus Melancholie und Rauheit suchen.

Electric: E-Piano-Träume

Electric ist ein virtueller Synthesizer, der den Klang von Rhodes®- und Wurlitzer®-E-Pianos authentisch reproduziert. Das Instrument wurde in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems (AAS) entwickelt und verwendet dieselbe Physical-Modeling-Synthese-Technologie wie AAS' virtueller Synthesizer „Lounge Lizard“. Die Physical-Modeling-Synthese reproduziert in Echtzeit mit komplexen mathematischen Berechnungen das Verhalten individueller physikalischer Komponenten eines Instruments: Bei Electric sind dies die Hämmerchen, Stimmgabeln, Tonabnehmer, Dämpfer und weitere interagierende Bauteile. Weil die Sounds nicht gesampelt sind, sondern synthetisiert werden, können Sie an jeder Komponente Veränderungen vornehmen und die Instrumente nach Wunsch einrichten. Mit Electric gehen Sie weit über die Möglichkeiten der Originalinstrumente hinaus und erzeugen neuartige Klänge, ohne auf die Wärme der klassischen E-Piano-Sounds zu verzichten. Electric ist vollständig in Lives Arbeitsfluss integriert.

Ableton Electric Screenshot

Ableton Electric Screenshot

Die Piano-Anatomie

Bei der Klangerzeugung von E-Pianos wirken mehrere Komponenten zusammen: Wenn auf der Tastatur eine Note gespielt wird, betätigt ein kleiner Gummihammer (Mallet) die Stimmgabel. Diese besteht aus zwei Teilen: dem Stimmstab (Tine) und Tonriegel (Tone). Das Hämmerchen trifft den Stimmstab und bringt ihn zum Vibrieren, dadurch schwingt der Tonriegel in einer bestimmten Tonhöhe. Der entstehende Klang wird von einem Tonabnehmer verstärkt und zum Output geschickt. Wird die Stimmgabel angeschlagen, so schwingt sie für eine längere Zeit nach. Das Loslassen der Taste bringt die Stimmgabel jedoch mit einem Dämpfer (Damper) in Berührung, der das Abklingen verkürzt. Electrics Klangsynthese reproduziert diese dynamischen Interaktionen originalgetreu, und gibt Ihnen dabei viele Möglichkeiten, die Klänge zu verändern und mit ihnen zu experimentieren.

Die wichtigsten Funktionen

  • Nahtlos in Lives Arbeitsfluss und Oberfläche integriert.
  • Viele Presets von klassischen E-Piano-Sounds bis zu experimentellen Klängen
  • Die Physical-Modeling-Synthese lässt Sie Electrics Parameter in Echtzeit verändern. Electrics Oberfläche ist mehrere Bereiche unterteilt:
    • Im Tonabnehmer-Bereich können Sie zwischen zwei Arten von Tonabnehmern wählen: elektromagnetisch (Rhodes®) und elektrostatisch (Wurlitzer®). Mit den Werten „Symmetry“ und „Distance“ lässt sich die Position der Tonabnehmer in Verhältnis zu den Stimmstäben einstellen. „Input“ steuert die Empfindlichkeit des Tonabnehmers, „Output“ die Ausgangsleistung.
    • Im Mallet-Bereich beeinflussen drei Einstellungen den Klang: Härte, Anschlagstärke und Anschlagsgeräusch.
    • Electrics Fork-Bereich ist zweigeteilt: Die Tine-Komponente hat Decay-, Level- und einen Color-Parameter, der das Verhältnis zwischen höheren und tieferen Teiltönen des Spektrums regelt. In der Tonebar-Komponente steuern die Regler Decay, Release und Level den Klang.
    • Electrics Dämpfer-Bereich hat drei Einstellungen: Härte, Lautstärke des Dämpfer-Geräuschs und Gesamtlautstärke.
  • Viele Parameter können mit Key-Tracking und Änderung der Anschlagstärke moduliert werden. Dies ermöglicht ein ausdrucksvolles und dynamisches Spielen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Sounds

    Synthi AKS

    von Soniccouture

    EMS Synthi AKS ist ein legendäres Instrument mit hohem Kultfaktor: 1972 begannen seine Entwickler–die Firma EMS–mit der Produktion. Synthi A war im Prinzip die portable Version von EMS' berühmtem VCS3-Synthesizer: In Verbindung mit dem KS-Keyboard ergab sich dann der Synthi AKS.

    USD 59

  • Max for Live

    Classic Synths

    von Katsuhiro Chiba

    Der japanische Musiker Katsuhiro Chiba baute mit Max for Live drei verschiedene Synthesizer, die den legendären Sound der 80er Jahre authentisch reproduzieren. 'Classic Synths' enthält drei Synthesizer für klassische 80er-Jahre-Sounds.

    2.8 MB

    Download
  • Sounds

    Electric Pianos

    von Soniccouture

    Holen Sie sich den authentischen Sound der E-Piano-Legenden Rhodes Stage 73 und Wurlitzer 200A: minutiös in vielen Dynamikstufen gesampelt und aufgenommen mit Equipment jener Zeit. 70 Instrument-Racks mit klassischen E-Piano-Klängen: täuschend echt und lebendig spielbar.

    USD 89

  • Sounds

    Vinyl Classics

    von Zero G

    Vinyl Classics ist eine Zusammenstellung von Clips, Loops und Construction Kits – inspiriert von klassischer Dance Music der 70er-, 80er- und 90er-Jahre.

    Enthalten in Live 9 Standard.