News

Externe Hardware-Instrumente spielen mit Push

dauwd-header.jpg

Dass sich unser Instrument Push dank seiner intuitiven Oberfläche hervorragend zum Spielen von Melodien und Beats und zur Clip-Steuerung eignet, ist Ihnen sicherlich bekannt. Wenn Sie Hardware-Instrumente verwenden, kann Push auch als ergänzendes Performance- und Controller-Interface dienen: Spielen Sie Tonleitern in Pushs Scales-Modus oder Drums auf Pushs anschlagsdynamischen Pads, und gehen Sie ins Detail, indem Sie über Pushs berührungsempfindliche Drehregler direkt auf die Parameter der externen Geräte zugreifen. Wir möchten Ihnen drei Videos vorstellen, die Ihnen zeigen, welch inspirierende Möglichkeiten der Hardware-Steuerung Push zu bieten hat.

Der Londoner Produzent Dauwd hat in dieser Hinsicht schon einige Erfahrungen gesammelt. Wir trafen uns mit ihm, um zu erfahren, wie Push in seinem Studio zum Einsatz kommt.

Dauwd nutzt den Push-Workflow zum Komponieren und greift dabei auf seine Synthesizer-Lieblinge zu. Möchten Sie das selbst einmal ausprobieren? Dann sehen Sie sich das folgende Video an. Ableton-Produktspezialist Jesse Abayomi zeigt dort anhand mehrerer Synthesizer, wie Push einen direkten Zugriff auf deren Presets, Polyphonie, Aftertouch und einige weitere Funktionen liefert:

Falls Sie sich darüber hinaus eine komplette Steuerung und Automatisierung von externen Synthesizer-Parametern durch Push wünschen, möchten wir Ihnen einen MIDI-Effekt für Max for Live vorstellen – ein einfach bedienbare Anwendung, durch die Sie Pushs acht Drehreglern jeden gewünschten CC-Wert zuweisen können. Im dritten Video unserer Auswahl zeigt Ihnen Jesse, wie Sie den MIDI-Effekt zur umfassenden Kontrolle Ihrer Hardware-Synthesizer nutzen können, während Push weiterhin im Zentrum Ihres kreativen Workflows steht.