Max for Live

Schwarzonator II

von Henrik Schwarz

Der Jazz/Soul/Elektronik-Produzent Henrik Schwarz realisierte mit Max for Live den 'Schwarzonator II': einen MIDI-Effekt, mit dem auch ungeĂŒbte Musiker einfach improvisieren können. 'Schwarzonator II' verschiebt MIDI-Noten automatisch auf die gewĂŒnschte Tonleiter.

Download

Der Produzent Henrik Schwarz hat ein gutes HĂ€ndchen fĂŒr Musik, ohne jemals Musiktheorie oder ein richtiges Instrument gelernt zu haben: Der Computer macht es möglich. Da Schwarz liebend gerne gemeinsam mit anderen Musikern spielt, muss er allerdings oft in Sekundenschnelle die richtigen Töne finden. Dazu hat Schwarz mit Max for Live vor einiger Zeit den Schwarzonator entwickelt. Jetzt wurde der Patch aktualisiert.

henrik-schwarz-schwarzonator2.png

Schwarzonator II — Funktion und Anwendung

Schwarzonator II passt jede gespielte Note per MIDI-Transponierung automatisch an die gewĂ€hlte tonale Skala an: Dies ist beim gemeinsamen Spielen und Improvisieren mit anderen Musikern ungemein praktisch. Mit der neuen Schwarzonator-Version können Anwender auf simple Weise eigene Skalen und Akkordfolgen kreieren und diese sogar via Internet fĂŒr andere User verfĂŒgbar machen.

henrik-schwarz-schwarzonator1.png

Schwarzonator II's Begleiter

Schwarzonator II wird von Little Brother begleitet: einem Patch, der von Schwarzonator II erzeugte Akkordwechsel auf andere Spuren ĂŒbertrĂ€gt.

Befindet sich Schwarzonator II in einer MIDI-Spur und Little Brother in allen weiteren Spuren, können Sie die Akkorde aller Spuren global Ă€ndern: Wenn Sie in Schwarzonator II ein neues Akkord-Set einstellen, wird die Änderung von sĂ€mtlichen Little-Brother-Spuren ĂŒbernommen.

Download