Sounds

Retro Synths

von Puremagnetik

Retro Synths enthält mehr als 4.000 Samples legendärer Synthesizer der letzten drei Jahrzehnte. Die Auswahl umfasst satte Minimoog-Bässe, sägende Acid-Patterns aus Rolands TB-303, Phase-Distortion-Sounds der Casio CZ-Serie und vieles mehr.

Details

Retro Synths enthält mehr als 4.000 Samples legendärer Synthesizer der letzten drei Jahrzehnte. Die Auswahl umfasst satte Minimoog-Bässe, sägende Acid-Patterns aus Rolands TB-303, Phase-Distortion-Sounds der Casio CZ-Serie und vieles mehr. Dank gut gewählter Makros lässt sich jeder Sound in Ableton Live 8 und Suite 8 einfach spielen und anpassen.

Freude am Schrauben

Retro Synths liefert Ihnen die Samples der Originale in Form flexibler Instrumenten-Racks. So erhalten Sie nicht nur die einzigartigen Sounds der Vorbilder, sondern auch deren wichtigste Möglichkeiten, Klänge in Echtzeit zu formen. Mit bis zu acht Makro-Reglern pro Sound können Sie viele typische Klangverläufe der klassischen Synths „nachschrauben“ — angefangen von Filter-Sweeps der Roland TB-303 bis zu Joystick-Modulationen der Korg Wavestation.

Zurück in die Zukunft

Neben den vielen direkt spielbaren Sounds enthält Retro Synths 82 Live-MIDI-Clips mit typischen Retro-Patterns, die sich einfach mit den Instrumenten-Racks kombinieren lassen.

Teilweise überwindet Retro Synths Limitierungen der Hardware, denn hier lassen sich Klänge oft anders bearbeiten und freier kombinieren als bei den Originalen. Wer tiefer einsteigen will, kann auf alle Rohsamples zugreifen, um seinen eigenen „Hybrid-Monster-Synth“ zu verwirklichen.

Das jüngste Update erweitert Retro Synths schließlich um zwei neue Bereiche: „Modular Patterns“ ist eine umfassende Sammlung mit Bässen, Resonanzfilter-Leads und weiteren Sounds und Phrasen aus einem klassischen analogen Modularsystem. „Opus“ liefert die vollen String-, Brass- und Orgel-Sounds des Moog Opus 3.

Retro Synths enthält die folgenden „Micropaks“ von Puremagnetik:

  • Analog Bass Vol. 1: mehr als 50 Instrumenten-Racks — von Klassikern wieMinimoog, Roland TB-303 und ARP 2600 bis hin zum Doepfer Modulsystem.
  • Analog Bass Vol. 2: eine breit angelegte Palette typischer Sounds des beliebten Synthesizers Korg MS-20.
  • P-50 Linear: eine große Auswahl von Instrumenten-Racks mit Sounds des legendären “Linear Arithmetic”-Synthesizers Roland D-50.
  • Phazeform Vol. 1: fesselnde Klänge des Casio CZ-1 — realisiert mit dessen einzigartiger Phase-Distortion-Synthese.
  • String Machines: mehr als 250 MB dichter, synthetischer „Streicher“-Klänge aus beliebten 70er-Jahre-String-Synths.
  • TeeBee: ein überzeugendes Sample-Abbild der Roland TB-303 — für aggressive Acid-Basslines, schmatzende Resonanzfilter-Leads und viele weitere Analogsounds.
  • Vector: Wavesequenzen, explosive Transienten und fließend morphende Vectorsynthese-Klänge der Korg Wavestation.
  • Vintage 80s Classics: eine Sammlung mit den typisch breiten, vollen 80er-Jahre-Synth-Sounds des Oberheim Matrix 6.
  • Waveframe: komplexe, stetig mutierende Soundlandschaften aus dem klassischen Wavetable-Synthesizer Ensoniq Fizmo.
  • Neu: Modular Patterns: eine riesige Sammlung satter Bässe, schneidender Leads und anderer Sounds und Phrasen — realisiert mit analogen Modularsystemen.
  • Neu: Opus: die satten, warmen String-, Brass- und Orgelsounds des Moog Opus 3.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Max for Live

    Ensemble

    von Max for Cats

    Ensemble ist ein String-Synth für Max for Live, der von klassischen String Machines der 70er Jahre inspiriert wurde. Das Instrument enthält ein einzigartiges Morphing-Filter für Formanten sowie Chorus- und Phaser-Effekte, die sich auch unabhängig von Ensemble nutzen lassen.

    USD 39

  • Sounds

    Synthi AKS

    von Soniccouture

    EMS Synthi AKS ist ein legendäres Instrument mit hohem Kultfaktor: 1972 begannen seine Entwickler–die Firma EMS–mit der Produktion. Synthi A war im Prinzip die portable Version von EMS' berühmtem VCS3-Synthesizer: In Verbindung mit dem KS-Keyboard ergab sich dann der Synthi AKS.

    USD 59

  • Max for Live

    Kasio

    von Oli Larkin

    Für den Software-Nachbau seines Lieblings-Digital-Synthies setzte Oli Larkin auf Max for Live - und lag damit goldrichtig. Kasio nutzt die Phase-Distortion-Synthese, um eine legendäre Reihe von Digital-Synthies nachzubilden.

    1.8 MB

    Download
  • Max for Live

    Max for Live Pluggo for Live

    von Ableton

    Pluggo for Live is a free collection of audio devices and instruments derived from Cycling '74's Pluggo plug-in collection. This array of full-fledged Max for Live devices provides hours of signal-mangling fun as well as interesting examples of various approaches to plug-in design.

    Enthalten in Live 9 Standard & Max for Live.