Sounds

Retro Synths 1980s

von Puremagnetik

Multisample-Instrumente klassischer Synths — Yamaha DX7, die Roland-Jupiter-Serie und mehr.

Details

Synthesizer waren die musikalischen Stars der 80er und prägten den Sound dieser Zeit. Die Analog-Synthese machte damals große Fortschritte: Es erschienen transportable Geräte wie der Batterie-fähige EDP Wasp, aber auch große polyphone Synths wie die fett klingende Roland-Jupiter-Serie und der Korg PolySix. Gleichzeitig betraten die ersten digitalen Synthesizer die Bühne: allen voran der legendäre Yamaha DX7 mit FM-Synthese, gefolgt von Casios Alternativen mit Phase-Distortion-Synthese, etwa in Form des CZ-1.

Weil Hardware-Synths der 80er heute teuer gehandelt werden und oft auch schwierig zu programmieren sind, hat Puremagnetik die Seele dieser Klassiker für Retro Synths 1980s perfekt eingefangen: in fast 2.000 Samples, direkt spielbar in 38 Instrumenten-Racks und einem Drum-Rack. Retro Synths 1980s ist eine beeindruckende Sammlung aufwändig multigesampelter Synthesizer, die sich verhalten wie die Originale.

Geschaffen für Ableton Live

Dank Puremagnetiks akribischer Sample-Arbeit liefert Ihnen "Retro Synths 1980s" die Sounds, die Sie wollen, optimal integriert in Ableton Live. Laden Sie eines der 39 enthaltenen Racks, und schon können Sie die überzeugenden Sounds sofort spielen und mit den durchdacht gewählten Makro-Reglern anpassen. Holen Sie sich die Sounds, die Ihnen auch die Originale liefern würden.

Retro Synths 1980s enhält folgende Bereiche:

  • Juniper — eine große Auswahl liebevoll gefertigter Instrumente, basierend aufRolands legendären Analog-Synthesizern der Jupiter-Serie.
  • SixVoice — geschmackvoll puristische Analog-Sounds des Synthesizers Korg PolySix.
  • Vespine — maßgefertige Instrumente, die den ganzen Charme des EDP WaspSynthesizers vermitteln.
  • DeeEx — einfach bedienbare 80er-FM-Synthese auf Basis des berühmten Yamaha DX7.
  • Phazeform Vol. 2 — die faszinierenden Sounds des Casio CZ-1 und seiner einzigartigen Phase-Distortion-Synthese.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Max for Live

    Ensemble

    von Max for Cats

    Ensemble ist ein String-Synth für Max for Live, der von klassischen String Machines der 70er Jahre inspiriert wurde. Das Instrument enthält ein einzigartiges Morphing-Filter für Formanten sowie Chorus- und Phaser-Effekte, die sich auch unabhängig von Ensemble nutzen lassen.

    USD 39

  • Sounds

    Synthi AKS

    von Soniccouture

    EMS Synthi AKS ist ein legendäres Instrument mit hohem Kultfaktor: 1972 begannen seine Entwickler–die Firma EMS–mit der Produktion. Synthi A war im Prinzip die portable Version von EMS' berühmtem VCS3-Synthesizer: In Verbindung mit dem KS-Keyboard ergab sich dann der Synthi AKS.

    USD 59

  • Max for Live

    Kasio

    von Oli Larkin

    Für den Software-Nachbau seines Lieblings-Digital-Synthies setzte Oli Larkin auf Max for Live - und lag damit goldrichtig. Kasio nutzt die Phase-Distortion-Synthese, um eine legendäre Reihe von Digital-Synthies nachzubilden.

    1.8 MB

    Download
  • Sounds

    DM ARP 2600 Drums

    von Flatpack

    Das kostenlose Live-Pack DM ARP 2600 Drums liefert 8 Ableton-Drum-Racks mit vielen passenden MIDI-Clips. Alle 150 enthaltenen Analog-Percussion-Sounds wurden von Daniel Millers persönlichem ARP 2600 Modularsynth gesampelt und lassen sich in Echtzeit formen.

    27.0 MB

    Download