Sounds

Kim

von Soniccouture

Das Kim oder Khim ist ein Zither- oder Hackbrett-ähnliches Instrument aus Thailand und ist mit dem chinesischen Yangqin verwandt. Es hat einen flachen Korpus mit 42 Drahtsaiten, die man mit dünnen, lederbespannten Bambus-Klöppeln anschlägt.

Das Kim ist kein lautes Instrument, und es wird mit viel Tremolo gespielt. Da es keinen Mechanismus zur Dämpfung gibt, klingen die Saiten natürlich aus und geben jeder Kim-Performance einen leicht gespenstischen Unterton: Ein ungewöhnliches Instrument, das solo und im Ensemble gespielt wird und sich besonders für Film-, Ambient- und Folkmusik eignet.

Soniccouture Kim wurde in 24 bit/44,1 kHz gesampelt und enthält 137 ungeloopte Samples. Jede Note wurde für einen natürlichen, ausdrucksvollen Klang zweifach und mit bis zu fünf Velocity-Layern gesampelt.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Sounds

    Pan Drum

    von Soniccouture

    Soniccouture Pan Drum reproduziert das „Hang“, ein recht junges Instrument aus der Schweiz. Das Hang ist ein harmonisch gestimmtes, linsenförmiges Percussion-Instrument aus Metall, das sehr sensibel und dynamisch reagiert: Es schwingt in einer Grundfrequenz, über der man lebendige, harmonische Obertöne erzeugt.

    USD 79

  • Sounds

    Balinese Gamelan

    von Soniccouture

    Den einmaligen, magischen Sound eines balinesischen Gamelans zu sampeln ist ein aufwendiges Unternehmen: Jedes der 25 Instrumente des „London Symphony Orchestra's Semara Dana Gamelan Ensembles“ musste so sorgfältig aufgenommen werden, als ob es die Hauptrolle spielen würde.

    USD 79

  • Sounds

    Latin Percussion

    von Ableton

    Latin Percussion ist eine Sammlung akustischer Percussion-Instrumente aus der brasilianischen, afrokubanischen und afrikanischen Musik: Conga, Bongo, Timbale, Clave, Shaker, Tamburin, Glocken und mehr…

    USD 59

  • Sounds

    Tingklik

    von Soniccouture

    Das Tingklik ist ein Bambus-Percussion-Instrument aus Bali. Man spielt damit „Rindik“-Musik, deswegen wird das Instrument manchmal auch Rindik genannt. Rindik-Musik wird meist von zwei Tingklik-Spielern und einem Suling-/Bambusflöten-Spieler dargeboten.

    USD 49