Max for Live

Max for Live Big Three

von Cycling '74

Ein Legacy-Pack mit Loop Shifter, Buffer Shuffler 1.0 und Step Sequencer: Drei Anwendungen, die Sie zu überraschenden und inspirierenden Ergebnissen führen.

Details

Max for Live Big Three enthält folgende Max-for-Live-Effekte und -Instrumente:

Loop Shifter
Falls es so etwas wie den typischen „Max-Sound“ gibt, dann finden Sie ihn hier. Jede in Loop Shifter eintreffende MIDI-Note kann einen beliebigen „Wiedergabezustand“ auslösen: eine Kombination aus Abspieltempo/-tonhöhe, Loop-Bereich und Filtereinstellungen. Hinzu kommen fließende Übergänge zwischen den Zuständen (Morphing), ein flexibles System, um Zustände automatisch über die MIDI-Klaviatur zu verteilen, sowie ein „Autoplay“-Modus, der den Zustand auf Zufallsbasis ändert. Loop Shifter ist zwar eine relativ einfache Anwendung, liefert aber Funktionen, die man in keinem anderen Looper findet.

Buffer Shuffler 1.0
Dieser Effekt „verwirbelt“ den Sound, indem er das eintreffende Audiosignal puffert, in kleine Schnipsel zerhackt und diese dann in jeder Reihenfolge abspielt, die Sie vorgeben. Mit Buffer Shuffler lassen sich beide Kanäle eines Stereosignals mit unterschiedlichen Mustern bearbeiten. Zudem gibt es einen Würfelmodus (Dice), der an jeder Taktgrenze automatisch ein neues Zufallsmuster erzeugt. Am Ende wird das Signal beliebig stark geglättet, um Clicks an den Übergängen zu minimieren. Buffer Shuffler liefert Ihnen eine große Bandbreite – von subtilen Variationen bis zu radikalen Verfremdungen.

Step Sequencer
Step Sequencer ist ein gutes Beispiel für die Flexibilität von Max for Live. Sie können hier bis zu vier Sequenzen gleichzeitig abspielen – jede mit bis zu 16 Schritten und einem eigenen Instrument. Die Größe und die Wahrscheinlichkeit der einzelnen Schritte lässt sich regeln, und Sie können Sequenzen mit den Shift-Tasten verschieben (auf-/abwärts, vorwärts/zurück). Die weiteren Möglichkeiten umfassen einen Zufallsmodus (Random) und flexible MIDI-Optionen.

Hinweis: Buffer Shuffler 1.0 und Step Sequencer sind Legacy-Anwendungen, mit denen Sie Live-8-Sets, die Buffer Shuffler oder Step Sequencer enthalten, auch in Live 9 nutzen können. Andernfalls verwenden Sie bitte Buffer Shuffler 2.0 (statt 1.0) und MonoSequencer: Beide Anwendungen sind im Pack „Max for Live Essentials“ enthalten.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Sounds

    Journeys

    von AAS

    Journeys liefert 128 neue Tension-Sounds für Ableton Live, die vom renommierten Sound Designer Gregory Simpson entwickelt wurden. Hinter Journeys steht die Idee, Sounds aus einer anderen Zeit, aus fernen Orten und Kulturen zu erschaffen.

    USD 39

  • Sounds

    Novachord

    von Soniccouture

    Der erste, in Röhrentechnik gebaute, polyfone Synthesizer hieß „Novachord“ und hatte 72 Tasten, mehrere Oszillatoren, Filter, VCAs, Hüllkurvengeneratoren und sogar Frequenzteiler. Wir haben jede der 72 Noten dieses Monsters vielfach gesampelt — jedes Mal mit einer anderen Einstellung.

    USD 79

  • Sounds

    Tremors

    von Soniccouture

    Tremors ist eine Sammlung dunkler, verstörender Drum-Loops, die in keine Schublade passen: Die Loops variieren zwischen 65 und 150 BPM, verdoppeln manchmal die Schlagzahl und laufen mitunter auch gegen den Takt.

    USD 59

  • Sounds

    Tubular Bells

    von SonArte

    Für diese Sammlung wurde ein zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Leedy & Ludwig gefertigtes Röhrenglockenspiel gesampelt. Dieses Instrument hat 18 Noten (C4-F5), einen reinen und klaren Klang und zeichnet sich auch dadurch aus, dass gehaltene Töne besonders lange stehen bleiben.

    USD 59