Max for Live

APC-Step-Sequencer

von Mark Egloff

Am Tag produktiver Logistik-Experte, nach Feierabend kreativer Max-for-Live-Spezialist: Mark Egloff realisierte mit Max for Live einen Step-Sequenzer fĂŒr Akai-Controller.

Download

Bei seiner tĂ€glichen Arbeit koordiniert Mark Egloff unsere Logistik-Abteilung und betreut den weltweiten Versand von Ableton-Produkten. So manchen Feierabend widmet er Max for Live: Es macht ihm einfach Spaß, praktische Werkzeuge fĂŒr andere Live-Anwender und ihre Musik zu erfinden.

Beim Musikmachen und Remixen schĂ€tzt Mark die direkte Steuerung und die Haptik von Hardware-Drum-Sequenzern und zieht diese allen Software-Pendants vor. Angesichts Ableton Lives Möglichkeiten hinsichtlich Arrangieren und Fein-Regulieren lassen aber auch Hardware-Sequenzer ihre Grenzen erkennen. Um das mit Hilfe von Max for Live zu Ă€ndern, hat sich Mark mit Akais Shane Hazleton zusammengetan, um „APC-Step-Sequencer“ zu kreieren: einen Patch, mit dem man stundenlang Beats programmieren kann, ohne jemals Tastatur oder Maus zu berĂŒhren.

APC-Step-Sequencer — Funktion und Anwendung

APC-Step-Sequencer verwandelt den Akai APC40 oder APC20 in einen vollwertigen Step-Sequenzer: Laden Sie den Patch einfach in eine MIDI-Spur und fĂŒgen Sie ein Instrument hinzu (APC-Step-Sequencer ist fĂŒr die Verwendung mit Drum-Racks optimiert). Die Konfiguration Ihres Controllers erfolgt automatisch.

mark-egloff-apc-step-sequencer-device.png

Sobald APC-Step-Sequencer aktiv ist, schalten die Trigger der oberen vier Reihen der APC40-Matrix 32 Steps eines MIDI-Clips an oder aus. Mit den Clip-Stop-Tasten und dem Cue-Level-Regler können Sie schnell zwischen den im Drum-Rack abgelegten Sounds wechseln. Der Patch nutzt auch einige weitere APC-Steuerelemente: Mit der Taste „?“ können Sie eine detaillierte Beschreibung aller Funktionen aufrufen.

Download