News

Keychee spielt Push: Komposition als Performance

HPH_keychee.jpg

Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie unterschiedlich Push für Komposition und Performance eingesetzt wird. Sehen Sie im Video, wie der Push-Ninja Keychee seine Performance bereits bei der Beat-Entwicklung beginnen lässt:

Genaues Zuschauen macht klar, was die besonderen Workflow-Elemente sind. Keychee nutzt etwa die Clip-Stop-Buttons oberhalb der Push-Pads, um Breakdowns zu erzeugen. So wirkt sein Track an keiner Stelle überladen.

Die Clip-Stop-Buttons von Push

Die Clip-Stop-Buttons von Push

Keychees Drum-Racks sind ebenfalls bemerkenswert. Zusätzlich zu den normalen Drum-Samples spielt er die Hi-Hat als Loop und nutzt die Drum-Pads und den Step-Sequenzer quasi als „Swing-Sequenzer“. Gleichzeitig lässt er die Kick-Drum eine Max-for-Live-Anwendung triggern, die den Cutoff-Wert des Bass-Synth-Filters zurücksetzt. So hat Keychee beim Improvisieren mit dem Filter immer die Gewissheit, dass die Einstellung passt, wenn der Beat einsetzt.

Im fertigen Keychee-Track „Womania“ kommen alle Elemente zusammen:

Keychees Push-Flow ist beeindruckend – als Performance und als live entwickelte Skizze. Wollen Sie mit seinem Live-Set experimentieren? Dann legen Sie los: Das Set ist als kostenloser Download erhältlich.

 

Hören Sie mehr von Keychee:
Bandcamp
SoundCloud

Nur bis 14. April

Upgrade von Live Lite oder Intro: Sparen Sie bis zu 100 USD

Jetzt upgraden