Software Instrumente

Tension

von Ableton

Tension ist ein Physical-Modeling-Synthesizer, der den Klang von Saiten-Instrumenten verblüffend genau reproduziert — egal ob aus dieser oder einer anderen Welt.

Details

Tension ist ein Physical-Modeling-Synthesizer, der den Klang von Saiten-Instrumenten verblüffend genau reproduziert — egal ob aus dieser oder einer anderen Welt. In Lives vertrauter Umgebung haben Sie Zugriff auf das gesamte Instrument, können Größe und Art des Korpus wählen und Ihre Kreation dann mit Plektrum, Bogen oder Hammer in Schwingung versetzen.

Tension: Nie mehr Saiten wechseln

Tension ist ein virtueller Synthesizer, der den Klang von Saiten-Instrumenten reproduziert. Die Anwendung wurde in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems (AAS) entwickelt und verwendet dieselbe Physical-Modeling-Synthese-Technologie wie AAS' Instrument „String Studio“. Die Physical-Modeling-Synthese reproduziert in Echtzeit mit komplexen mathematischen Berechnungen das Verhalten individueller physikalischer Komponenten eines Instruments: Bei Tension sind dies die Saiten, der Korpus, die Bünde und die Tonabnehmer, und natürlich auch die Art des Anschlags — mit Plektrum, Bogen oder Hammer. Mit diesen Vorgaben können Sie mit Tension viele Saiten-Instrumente simulieren — Bass, Violine, Viola, Cello, Gitarre, Klavier, Cembalo und Clavinet — oder Eigenschaften der Originale kombinieren und daraus ganz neue Instrumente entstehen lassen. Tension ist vollständig in Lives Arbeitsfluss integriert und gibt Ihnen Zugriff auf vieles, was Saiten hat und klingt.

ableton-tension-screenshot.png

Die Anatomie von Saiten-Instrumenten

Saiten-Instrumente gibt es in allen möglichen Formen und Größen, und sie werden auf vielerlei Weise zum Klingen gebracht. Die Schwingung der Saiten ist der wichtigste Faktor der Klangerzeugung. Beim Spielen wird die Saite durch ein Plektrum, einen Bogen oder einen Hammer in Bewegung versetzt, ähnlich wie bei einem Klavier. Die Tonhöhe der Saite wird durch ihre Länge bestimmt, die entweder festgelegt ist (wie zum Beispiel beim Klavier) oder verstellt werden kann (wie bei der Gitarre). Die Vibration der Saite wird zum Korpus geleitet, der Resonanzen erzeugt und den Ton lauter macht, oder zu einem elektrischen Tonabnehmer, der die Vibration der Saite verstärkt. Mit Tension können Sie den Klang von Saiten-Instrumenten realistisch und dynamisch nachbilden, oder die Eigenarten der Instrumente vermischen, um neuartige Klänge zu erzeugen.

Die wichtigsten Funktionen

  • Nahtlos in Lives Arbeitsfluss und Oberfläche integriert.
  • Viele Presets von Saiten-Instrumenten aus dieser oder einer anderen Welt
  • Die Physical-Modeling-Synthese lässt Sie Tensions Parameter in Echtzeit verändern. Tensions Oberfläche ist in mehrere Bereiche unterteilt:
    • Im String-Bereich können Sie mit den Parametern „Damping“ und „Decay“ den Höhenanteil und die Vibrationseigenschaften der Saiten einstellen und damit verschiedene Arten von Saiten simulieren, zum Beispiel Saiten aus Metall oder aus Nylon. Ein weiterer Parameter verstimmt die höheren Teiltöne — von harmonisch bis 100% unharmonisch.
    • Im Excitator-Bereich stellen Sie ein, wie die Saiten in Bewegung versetzt werden. Zur Auswahl stehen Plektrum (für Gitarren, Cembalo und Bass), Bogen (für Violine und Cello) oder Hammer (trifft die Saite wahlweise von oben oder von unten). Der Regler „Position“ legt die Stelle fest, an der die Saite berührt wird.
    • Im Body-Bereich können Sie zwischen vier verschiedenen Korpus-Typen wählen, deren Größe festlegen (von ganz klein bis extragroß) und bestimmen, wie der Korpus Frequenzen filtert bzw. abstrahlt.
    • Im Damper-Bereich emulieren die Regler „Mass“ und „Stiff“ das Material des Dämpfers: Er kann mit Filz dämpfen (wie beim Klavier) oder wie die Finger eines Gitarrenspielers. Der Regler „Position“ legt die Stelle fest, an der die Saite gedämpft wird
    • Der Termination-Bereich modelliert das Zusammenwirken von Bund, Finger und Saite. Hier können Sie die physikalischen Eigenschaften des Fingers (Druck, Härte) einstellen. Ein weiterer Regler kontrolliert die Härte der Bünde.
    • Im Pickup-Bereich bestimmen Sie die Position des magnetischen Tonabnehmers im Verhältnis zur Saite.
    • Zur Klangbearbeitung steht ein Multimode-Filter (mit 2- und 4-poligem Tiefpass-, Bandpass-, Notch-, Hochpass- und Formant-Filter) mit eigener Hüllkurve und LFO zur Verfügung.
  • Viele Parameter können mit Key-Tracking und Änderung der Anschlagstärke moduliert werden. Dies ermöglicht ein ausdrucksvolles und dynamisches Spielen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Max for Live

    Granulator

    von Robert Henke (Monolake)

    Klangkünstler Robert Henke erschafft die Instrumente, die seine Tracks einzigartig machen. Sein Max-for-Live-Instrument ‘Granulator' verwandelt selbst einfache Sounds in komplexe Klanglandschaften. 'Granulator' ist ein Sample-basierter Granular-Synthesizer.

    4.6 MB

    Download
  • Sounds

    DM ARP 2600 Drums

    von Flatpack

    Das kostenlose Live-Pack DM ARP 2600 Drums liefert 8 Ableton-Drum-Racks mit vielen passenden MIDI-Clips. Alle 150 enthaltenen Analog-Percussion-Sounds wurden von Daniel Millers persönlichem ARP 2600 Modularsynth gesampelt und lassen sich in Echtzeit formen.

    27.0 MB

    Download
  • Sounds

    Synthi AKS

    von Soniccouture

    EMS Synthi AKS ist ein legendäres Instrument mit hohem Kultfaktor: 1972 begannen seine Entwickler–die Firma EMS–mit der Produktion. Synthi A war im Prinzip die portable Version von EMS' berühmtem VCS3-Synthesizer: In Verbindung mit dem KS-Keyboard ergab sich dann der Synthi AKS.

    USD 59

  • Sounds

    Darwin

    von Flatpack

    Flatpack Darwin liefert spannende Pad-Sounds, lebendige Texturen und vielschichtige Klanglandschaften. Durch stufenloses Überblenden zwischen zwei Samples oder Synth-Layern in den durchdachten Instrument-Racks finden Sie außergewöhnliche harmonische Klänge für Sound Design, Filmmusik und elektronische Produktionen.

    USD 49