Software Instrumente

Analog

von Ableton

Analog emuliert die Originalschaltungen und den typischen Sound alter Analog-Synthesizer. Er liefert eine große Palette: von seidigen Flächen bis zu markigen Bässen.

Analog: Monster mit Herz

Analog erzeugt den Klang analoger Synthesizer. Das Instrument wurde in Zusammenarbeit mit Applied Acoustics Systems (AAS) entwickelt, verwendet dieselbe Physical-Modeling-Synthese wie AAS' virtueller Synthesizer „Ultra Analog“ und bildet mit komplexen mathematischen Berechnungen das Verhalten analoger Schaltkreise nach. Analog ist vollständig in Ableton Live integriert und eröffnet Live-Usern einen Weg zur Analogsynthese.

ableton-analog-screenshot.png

Die wichtigsten Funktionen

  • Nahtlos in Lives Arbeitsfluss und Oberfläche integriert.
  • Presets mit vielen Vintage-Klängen und neuartigen Kreationen.
  • Die Physical-Modeling-Synthese lässt Sie in Echtzeit mit Analogs Modulen und Parameter arbeiten:
    • Zwei Aliasing-freie Oszillatoren mit den Wellenformen Sinus, Rechteck, Sägezahn, Weißes Rauschen und einem Suboszillator sind Analogs Herzstück. Die Oszillatoren haben eine Hardsync-Funktion und betreiben Pulsweitenmodulation, wenn Sie die Rechteck-Wellenform wählen. Jeder Oszillator hat eine integrierte Pitch-Hüllkurve.
    • Zwei Multimode-Filter mit zwei- und vierpoligem Tiefpass-, Hochpass-, Bandpass-, Notch- und Formant-Filter können flexibel geroutet und parallel oder seriell geschaltet werden. Ein Regler an den Filter-Ausgängen sorgt für verschiedene Sättigungsstufen.
    • Jeder Filter wird in ein diskretes Amp-Modul mit Level- und Pan-Reglern eingespeist.
    • Rauschgenerator mit Color-Regler, der die Cutoff-Frequenz des Tiefpassfilters bestimmt. Ein weiterer Regler kontrolliert den zu den Filtern geschickten Rauschanteil.
    • Analogs LFO-Sektion kann die Oszillatoren, Filter und Amps modulieren. Zur Auswahl stehen Dreieck- und Rechteck-Wellenform mit Pulsweiten-Steuerung, dazu Sinus- und zwei Zufalls-Wellenformen. Alle Wellenformen haben Retrigger-, Rate-, Offset-, Delay- und Attack-Parameter.
    • Filter- und Amp-Module mit linearen / exponentiellen ADSR-Hüllkurven, Free-Run-, Legato- und Loop-Funktionen.
  • Viele Parameter können mit Key-Tracking und Änderung der Anschlagstärke moduliert werden. Dies ermöglicht ein ausdrucksvolles und dynamisches Spielen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch

  • Max for Live

    Max for Live Pluggo for Live

    von Cycling '74

    Pluggo for Live is a free collection of audio devices and instruments derived from Cycling '74's Pluggo plug-in collection. This array of full-fledged Max for Live devices provides hours of signal-mangling fun as well as interesting examples of various approaches to plug-in design.

    Enthalten in Live 9 Standard & Max for Live.

  • Max for Live

    Digital

    von Max for Cats

    Max for Cats präsentiert DiGiTAL, einen leistungsstarken polyphonen Synthesizer, der die Prinzipien von additiver, subtraktiver, FM- und Wavetable-Synthese kombiniert. DiGiTAL bietet Ihnen weitreichende Steuerungen zur Kreation komplexer, innovativer Sounds und ist trotzdem leicht zu bedienen.

    USD 39

  • Sounds

    Retro Synths

    von Puremagnetik

    Retro Synths enthält mehr als 4.000 Samples legendärer Synthesizer der letzten drei Jahrzehnte. Die Auswahl umfasst satte Minimoog-Bässe, sägende Acid-Patterns aus Rolands TB-303, Phase-Distortion-Sounds der Casio CZ-Serie und vieles mehr.

    USD 99

  • Sounds

    Novachord

    von Soniccouture

    Der erste, in Röhrentechnik gebaute, polyfone Synthesizer hieß „Novachord“ und hatte 72 Tasten, mehrere Oszillatoren, Filter, VCAs, Hüllkurvengeneratoren und sogar Frequenzteiler. Wir haben jede der 72 Noten dieses Monsters vielfach gesampelt — jedes Mal mit einer anderen Einstellung.

    USD 79