Lektion 3: Musikalische Werke komponieren und prÀsentieren

LektionsĂŒbersicht  

GerĂ€usche des Alltags und aus unserer akustischen Umgebung wurden bereits von unzĂ€hligen KĂŒnstler:innen und Musikproduzent:innen verwendet, um Werken eine einzigartige klangliche Persönlichkeit zu verleihen. In Lektion 3 erlernen die SchĂŒler:innen, wie aus AlltagsgerĂ€uschen mithilfe eines Drum-Racks eigene musikalische Werke erstellt und anschließend der Klasse prĂ€sentiert werden können.

Lernziele

  • Kritisches Hören - Auswahl wirkungsvoller KlĂ€nge und rhythmischer Kombinationen
  • Technische Kompetenz - MIDI-Spuren und MIDI-Clips effektiv nutzen
  • KreativitĂ€t/MusikalitĂ€t - musikalische Konzepte und Konventionen erlernen und anwenden

Vorbereitung (5-10 Min.)

  • Überlegen Sie, welche FĂ€higkeiten die SchĂŒler:innen bei der Programmierung von Rhythmen mittels MIDI bereits haben, und welche unterstĂŒtzenden Ressourcen zum Einsatz kommen könnten
  • Halten Sie die Anleitungen fĂŒr die SchĂŒler:innen bereit
  • Stellen Sie sicher, dass die Audiowiedergabe in der Klasse möglich ist, damit die SchĂŒler:innen ihre Ergebnisse prĂ€sentieren können

DurchfĂŒhrung im Unterricht (50-90 Min.)

  • Schritt 1: EinfĂŒhrung - Techniken zur MIDI-Eingabe mit der Maus als auch durch Einspielen demonstrieren (10-15 Min.)
  • Schritt 2: SchĂŒler:innen unterstĂŒtzen - Teilen Sie die Ressourcen, arbeiten Sie diese mit den SchĂŒler:innen nach Bedarf individuell durch (5-10 Min.)
  • Schritt 3: Praktische Aufgabe - SchĂŒler:innen folgen den Anleitungen, um MIDI-Rhythmen mit ihren gesammelten AlltagsgerĂ€uschen in den Drum-Racks* zu erstellen (25-45 Min.)
  • Schritt 4: Austausch und Feedback der SchĂŒler:innen zum Arbeitsergebnis - SchĂŒler:innen laden ihre fertigen Dateien hoch, spielen ihre Rhythmen ab und geben sich gegenseitig Feedback (10-20 Min.)

Optionen:

* Die SchĂŒler:innen können das Drum-Rack fĂŒr gesammelte AlltagsgerĂ€usche verwenden, wenn sie kein eigenes Drum-Rack erstellt haben.

Grundlage fĂŒr das Lernen: Musik machen - zusĂ€tzliche Ressourcen 

Wenn Sie feststellen, dass Ihre SchĂŒler:innen zusĂ€tzliche UnterstĂŒtzung beim Programmieren von Beats benötigen, steht Ihnen eine Vielzahl von Hilfsmitteln zur VerfĂŒgung, mit denen SchĂŒler:innen lernen können, wie man Drum-Beats mit MIDI programmiert und spielt.

Kapitel "Beats machen" auf der Website von Learning Music

Das Kapitel “Beats machen” auf der Website Learning Music von Ableton kann als hervorragendes Begleitmaterial zu diesem Projekt genutzt werden.

Mit der Option "Als Live-Set exportieren" können Sie im Browser erzeugte Patterns direkt in Ableton Live öffnen.

Entdecken: Learning Music: Beats machen

Learn Push 2: Playing Drums (Video)

Learn Push 2: Playing Drums zeigt Ihnen das Erstellen und Editieren eines Beats mit Drum-Racks durch die Live-Performance mit Push 2 - ein hilfreiches Video fĂŒr alle, die Zugang zu Push haben.

Tipp: FĂŒr englischsprachige Videos gibt es auf YouTube in den Videoeinstellungen die Möglichkeit Untertitel zu aktivieren, bzw. diese bei Bedarf automatisch in eine andere Sprache zu ĂŒbersetzen.

Melodics: App fĂŒr Finger-Drumming und Tastatur-Training

Melodics ist eine Musik-Trainings Anwendung, die entwickelt wurde, um die eigenen FĂ€higkeiten im Finger Drumming und beim Spielen mit der Klaviatur/Tastatur zu ĂŒben.

Entdecken: Melodics website*

* Melodics bietet trotz des kostenpflichtigen Abos einen zeitlich begrenzten kostenlosen Zugang.

Praktische Aufgabe: Musik aus gesammelten AlltagsgerÀuschen 

In dieser praktischen Aufgabe entwickeln die SchĂŒler:innen eigene musikalische Ideen mit den gesammelten KlĂ€ngen, die sie in einem Drum-Rack in Lektion 2 erstellt haben.

Die SchĂŒler:innen kommen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen, MusikalitĂ€t, technischen FĂ€higkeiten und persönlichen Vorlieben des Arbeitsablaufs. Vor diesem Hintergrund sollen die Anleitungen die SchĂŒler:innen beim Einstieg und im Umgang mit Ableton Live unterstĂŒtzen. Die Schwerpunkte liegen hier in den ArbeitsablĂ€ufen zur MIDI-Beat-Programmierung und der Live-Einspielung und -Aufnahme mit einem MIDI-Controller. 

In dieser Aufgabe wird bewusst offen gelassen, was eine fertige Komposition ausmacht, da dies der kĂŒnstlerischen Freiheit unterliegt und von den Vorkenntnissen der SchĂŒler:innen abhĂ€ngig ist.

Schritte:

  1. Laden des Live-Sets mit dem Drum-Rack mit gesammelten AlltagsgerÀuschen
  2. Erzeugen Sie MIDI-Clips mit rhythmischen Patterns durch
    a) Eingabe von Noten mit einer Maus
    b) Einspielen von Noten mit einem MIDI-Controller
    c) eine Kombination aus beiden Methoden
  3. Entwicklung der Komposition (je nach FĂ€higkeit und BedĂŒrfnis der SchĂŒler:innen)
  4. Musikalische Ideen und Ergebnisse exportieren und prÀsentieren

Eingabe von Noten mit einer Maus

Die direkte Eingabe von Noten in den MIDI-Clip mit der Maus ist ein einfacher Weg, um mit Rhythmen zu beginnen.

Die Anleitung zeigt den SchĂŒler:innen die ersten Schritte zum Erstellen eines MIDI-Clips und zum Aufbau eines einfachen rhythmischen GrundgerĂŒsts, damit ein Beat auf Anhieb gut klingt.

Anleitung: Eingabe von Noten mit einer Maus

Musik aus gesammelten AlltagsgerĂ€uschen – Pattern-Beispiele

Einige SchĂŒler:innen benötigen möglicherweise zusĂ€tzliche UnterstĂŒtzung, um mit der Erstellung von Patterns innerhalb von MIDI-Clips zu beginnen.

Dieses PDF-Dokument bietet den SchĂŒler:innen einen strukturierten Einstieg zum Nachbauen der bereitgestellten Beispiele.

Die rhythmischen Grund-Patterns klingen mit den meisten Drum-Racks in verschiedenen Tempi sofort gut.

Vorlage: Beispiele fĂŒr Drum-Pattern

Einspielen der Noten mit einem MIDI-Controller

Der Anschluss eines Pad-Controllers (z.B. Ableton Push) lĂ€dt bei der Arbeit mit Drum-Racks zur Live-Performance ein. FĂŒr viele ist die haptische Art, Noten live zu spielen, ein großartiger Ausgangspunkt fĂŒr den eigenen kreativen Prozess. 

Diese Anleitung bietet Strategien fĂŒr SchĂŒler:innen, die Rhythmen ĂŒber einen MIDI-Controller live Einspielen und mehrere Takes hintereinander aufnehmen wollen. Die Anleitung geht Schritt fĂŒr Schritt vor und beschreibt verschiedene ArbeitsablĂ€ufe. 

Sie enthĂ€lt zudem eine Anleitung fĂŒr Capture - eine Funktion von Ableton Live, um spontanes Jammen mit MIDI-basierten Instrumenten auch ohne Aktivieren der Aufnahme im Nachhinein festhalten zu können. Capture erlaubt es zudem ohne Metronom einzuspielen, was  SchĂŒler:innen einen "In-the-Flow"-Ansatz beim Produzieren von Beats mit ihrem Drum-Rack ermöglicht.

Anleitung: Einspielen der Noten mit einem MIDI-Controller

Tipp: Das Video Learn Live 10 – Capturing MIDI  bietet weitere Informationen wie diese Methode in einen kreativen Arbeitsprozess eingebunden werden kann. 

Tipp fĂŒr den Unterricht: Austausch und Vorstellung von kĂŒnstlerischen Arbeiten 

“SchĂŒler:innen zu ermutigen, ihre Arbeit vor Gleichaltrigen aufzufĂŒhren und ĂŒber sie zu sprechen, ist eine großartige Möglichkeit, dieses Projekt abzuschließen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, sich engagiert, positiv und bestĂ€tigt in ihrer musikalischen Arbeit verbunden zu fĂŒhlen." — Matt Ridgway

Beispiele fĂŒr ein fertiges Ergebnis dieses Projekts:

  • Upload einer Audiodatei auf dem schulinternen Server
  • Upload eines Live-Sets mit selbst erstellten MIDI-Clips und Drum-Racks
  • ZusĂ€tzliche Kopfhörer an den Splitter anschließen – zum individuellen Abhören am Arbeitsplatz zusammen mit den SchĂŒler:innen 
  • Live-VorfĂŒhrung vor der Klasse
  • Klangergebnis ĂŒber Lautsprecher im Klassenzimmer wiedergeben
  • Video-PrĂ€sentation des Finger-Drumming auf einem Pad-Controller
  • Schriftliche oder mĂŒndliche Reflexion des Arbeitsprozesses

Durch die Kombination dieser Möglichkeiten kann der Lernfortschritt der SchĂŒler:innen erfasst und dokumentiert werden.